G emütliche Gastlichkeit hat man sich im Waldschlößchen schon seit Urzeiten - sprich seit mehr als 80 Jahren - auf die Fahnen
geschrieben. 1930 eröffente Johann Georg Ritsert -auch bekannt als Ritserts Koch- das Walschlößchen. 1968 übernahm die zweite Generation der Familie Ritsert (Friedchen und Erich) das Waldschlößchen und lenken bis heute die Geschicke des am Fuße des Schloßberges gelegenen Café-, Restaurant- und Hotelbetriebes. Mitte der 70er Jahre um eine urige Bauernstube und komfortable, behagliche Gästezimmer erweitert - teilweise mit direkten Zugang zur hauseigenen Sonnenliegewiese - genießen Gäste des Waldschlößchens alle Vorzüge einer naturbelassenen Waldlandschaft und den herrlichen Blick auf die Rheinebene.

Wunderschöne Wanderungen, Radtouren, lange Spaziergänge in der idyllischen Bergstraßen-Region lassen den Gast Streß und Anstrengungen des Alltags schnellstens vergessen. Tauchen Sie ein in eine Welt von Wald und Wiese. Tanken Sie Natur pur bei Ruhe und Romantik.

Lassen Sie sich verwöhnen von unseren berühmten hausgemachten Spezialitäten wie Handkäse mit Musik oder einem würzig-leckeren Kochkäse mit knusprig-frischem Bauernbrot. Unsere Vesper-Variationen haben schon so manchen Wanderer in echte Verzückung versetzt.

Auch unsere hauseigenen Kuchenspezialitäten sind Garanten für kulinarischen Genüsse und ein Geheimtip für alle "Schleckermäulchen".... Damit Sie wissen, was Sie im Waldschlößchen erwartet, geben wir Ihnen an dieser Stelle schon einmal einen kleinen Vorgeschmack, indem wir aus der großen Rezeptsammlung von Großvater Georg plaudern:

 

"Waldschlößchens Apfelstrudel"

Zutaten für den Teig:

250 g Mehl, ½ Päckchen Backpulver, 1/16 bis 1/8 l heißes Wasser, 50 g Öl, 1 Prise Salz

Zubereitung:

Alle oben genannten Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Achtung: je geschmeidiger der Teig ist, desto besser läßt er sich verarbeiten.

Dann ein 1 Kilo frische Äpfel (am besten weichkochend) in dünne Scheibchen schneiden, 200 g Rosinen und 100 g Zucker zugegeben und mischen - eine Prise Zimt kann nicht schaden.

Die Apfelmischung und den Teig zu zwei kleinen Strudeln formen. Dazu den Teig ausrollen, mit Butter bestreichen, die Füllung auf die halbe Teigplatte geben, die andere Seite überklappen. Auf ein Backblech (vorher mit kaltem Wasser abreiben), Oberseite des Strudels nach und nach während desBackens mit Butter und herauslaufendem Apefsaft bepinseln (ergibt die gold-glänzende Farbe des Strudels).

Backzeit: ca. 45 Min. bei 200°C.

Eine frische Tasse Kaffee und ein Schlag frischer Sahne runden den Strudelgenuß ab. Selbstverständlich kann auch ein Bällchen Vanille-Eis dazu gereicht werden; denn noch leicht warm schmeckt der Strudel am besten.

 

 

Na, haben Sie Appetit bekommen? Dann packen Sie doch schnell Ihre "sieben Sachen" und kommen zu uns ins Waldschlößchen an die romantische Bergstraße. Wir freuen uns, Sie hier nach Herzenslust verwöhnen zu dürfen, Ihre Familie Nething.